Drucken
Zugriffe: 11648

15. Juni 2011: Neue Bürgermeisterin (Trinidad Herrera) von Almuñécar gewählt

Frau Trinidad Herrera von der PP (Partido Popular/Volkspartei) wurde vom Stadtparlament am letzten Samstag, den 11. Juni 2011 in das Bürgermeisteramt gewählt. Einige Tage zuvor war der ehemalige Bürgermeister Juan-Carlos Benavides für die Neuwahl des Bürgermeisters, zurück getreten.

Dialog, Dialog, Dialog - sollen die drei basischen Pfeiler der Zukunft von Almuñécar sein!

Als erste Amtshandlung der Bürgermeisterin, kürzte sie sich selbst ihr künftiges Jahresgehalt um 20.000 Euro und kündigte an, daß sie den Antrag stellen möchte, eine Betriebsprüfung der städtischen Finanzen durchführen zu lassen! 

Bürgermeisterin Trinidad Herrera hat viel vor:

 

Die Strandpromenada von La Herradura soll endlich fertig gebaut werden. Wir erinnern uns, daß eine damilige Holzpromenade vor etlichen Jahren eingerissen wurde und dann für mehrere Jahre in diesem eingerissenen Zustand verblieb.

 

Eine der wichtigsten Punkte, die die Bürgermeisterin Trinidad Herrera vor der Wahl angekündigt hatte, soll die Reduzierung und teilweise oder gesamte Abschaffung der "blauen Zonen" (kostenpflichtige Parkzone) werden.

Die Blaue Zone, war ein Ärgernis für Einwohner und Urlaubs-Gäste, zumal an fast allen Stränden, durchgehend von 10:00 Uhr morgens bis 10:00 Uhr nachts, Parkgebühren verlangt wurden. Auch im Stadtgebiet wurde alles zur blauen Zone umgewandelt, so daß auch Geschäftsleute kaum noch freie Parkplätze finden konnten und die maximale Parkzeit die nur 1,5 Stunden betrug, führte folgend dazu, daß bei Parkzeitüberschreitungen, teurere Strafzettel verteilt wurden und daß oft schon, bei nur wenigen Minuten, Überschreitungen. So viele Politessen, die gierig waren, Straftickets zu verteilen, gab es wahrscheinlich in keiner anderen Stadt!