Leserbrief von AM (der volle Name ist der Redaktion bekannt):

Sicherlich haben Anwohner um die Kirche "Iglesia de Santa Maria del Mar" (Almuñécar Velilla) nichts dagegen, daß dort Jugendliche einen Kurzurlaub verbringen, würden die Veranstalter auch dafür sorgen, daß sich diese benehmen und im Allgemeinen die gesetzlichen Ruhezeiten einhalten würden! Dann kann man vielleicht auch einmal, eine Überziehung dieser gesetzlichen Regeln, akzeptieren! Aber leider wiederholen sich diese nächtlichen Ruhestörungen seit Wochen!

Auch schon in den vergangenen Jahren, ist es zu Ruhestörungen gekommen, so daß manche Anwohner, so wie ich gehört haben, die Polizei gerufen haben. Passiert ist jedoch leider nicht viel, denn man läßt die Jugendlichen, in oder vor der Kirche, bei geöffneten Fenstern und Türen, Remmi-Demmi veranstalten!

So beginnen die Abende ganz friedlich, noch mit "geschnatter" und "gekiecher". Dann im späteren Verlauf, werden Knallkörper, die sich nach lauten Explosionen anhören abgeschossen! Unser Hund verkriecht sich schon um 22:00 Uhr unterm Schreibtisch, wenn er Jugendliche aus der Kirche hört, nur weil er Angst hat, daß diese wieder am späten Abend oder in der Nacht, Knallkörper abfeurn könnten. Dann später, fangen die Jugendlichen an zu knallen, zu schreien, lauter als wenn Schweine abgeschlachtet werden! Und mitten in der Nacht dann, erfolgt die Beschallung der Umgegend, mit lauter Musik, lautem Klatschen und Geschreie, lauter als vor jeder öffentlichen Discothek (Disco-Pub) in Almuñécar!

Da es sich um unterschiedliche Gruppen handelt, die zwischen 1 und 2 Wochen jeweils in der Kirche "Iglesia de Santa Maria del Mar" in Velilla (Camino de Velilla, Almuñécar) hausen, fragen wir uns natürlich, wie es angehen kann, daß alle diese Gruppen über Knallknörper verfügen? Werden diese von den Veranstaltern extra ausgegeben, um hier absichtlich die Nachbarschaft und deren Tiere zu belästigen? Die Musik kommt wohl aus einer festen Stereo-Anlage der Kirche und hat richtig viel Power, eine Diskotheken-Lizenz scheint die Kirche ja nicht zu besitzen?! Es scheint hier den Veranstaltern vollkommen egal zu sein, daß die Nachbarschaft unnötig gestört wird, sonst würden Sie das verbieten, die Jugendliche zum Strand schicken, um dort zu feiern bzw. den Strom abschalten, um daß zu verhindern!

So, wie hier beschrieben, wurden angrenzende Anwohner, zu Letzt in der Nacht zum 27. Juli 2014 bis um ca. 4:30 Uhr, in ihrer nächtlichen Ruhe gestört und viele konnten nicht schlafen! Dies ist ein Zustand, der nicht hinnehmbar ist!

Ende Leserbrief von AM

Anwohner, die sich ebenfalls betroffen fühlen, bitten wir, an folgende Mail-Adresse zu schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (bitte auch angeben, ob Ihr Kommentar, ohne Nennung Ihrer Person, veröffentlicht werden darf)